Sparkassen-Citylauf 2009

Sparkassen-Citylauf 2009 (16.05.2009)

Kurzentschlossen hatte ich mich entschieden, 1 Woche nach dem HM in Mainz, hier, in meiner Heimatstadt, den jährlich stattfindenden 10km Sparkassen-Citylauf mitzumachen. Ziel war für mich, meine 10er Zeit zu verbessern (von 44:42 --> ca. 42:00).

Da ich seit dem HM in St. Wendel Anfang April wegen einer hartnäckigen Wadenzerrung den Trainingsumfang ziemlich reduziert hatte, konnte ein geplantes Tempo von ca. 4:12/km auch in die Hose gehen.

Durch diverse familiäre Verpflichtungen, sprich KiGa Fest, welches länger dauern sollte, als ursprünglich geplant, war ich am Samstag nachmittag ziemlich in Hetze. Schnell die Startunterlagen abgeholt, nach Hause umziehen, Familie beim KiGa Fest abholen, wieder nach Neunkirchen fahren, aus dem Auto springen, ein wenig warmmachen, ab in die Startaufstellung.

Also die Vorbereitung war alles andere als optimal.

Wie jedes Jahr, war der Citylauf auch diesmal wieder hervorragend organisiert. Ausrichter wie immer der VfA-Neunkirchen. Die Strecke geht flach an der Blies entlang, 1 kleine Runde + 3 große Runden. Wobei Start und Ziel zentral in der Neunkircher City liegen. Teilnehmerzahl des Laufes ca. 500.

OK, zurück zum Lauf. Start war pünktlich um 17:00 Uhr. Vom Startschuss bis zum Überqueren der Startlinie vergingen fast 10 Sekunden, was mich im Nachhinein schon ein wenig ärgerte. Es gab zwar eine Chipzeitmessung, aber nur beim Zieleinlauf. Die Zeit startete mit Startschuss.

Die ersten beiden Km war ich fast nur am Überholen, da sich wieder, wie in Mainz auch schon, viele "Spezialisten" zu weit vorne einordnen und dann loszockelten.

Natürlich waren die ersten Km wieder viel zu schnell. Schnitt unter 4:00/km. Das muss ich auf jeden Fall noch üben. Aber egal. Ich hab einfach versucht, alles zu geben und das Tempo so lange es geht zu halten.

Ab Km 5 merkte ich dann, dass ich immer mehr "in die Knie" gehe. Meine km-Zeiten wurden immer schlechter, pendelten sich dann aber so bei 4:20/km ein. Am Schluß mußte ich ganz schön beißen. 10 km können weh tun.

Der Versuch eines Schußspurtes war auch nur ein Versuch. Da muss ich auch noch dran arbeiten.

Zielmatte, Uhr gedrückt, 41:51 selbst gestoppt.

Meine Frau und mein Sohn waren auch da und haben mich jubelnd begrüßt. Noch schnell was getrunken, ins Parkhaus Auto holen und ab nach Hause duschen.

Abends dann ins Internet, Ergebnisliste aufrufen, leichter Schock --> gewertete Zeit 42:00:1 

Na ja, 42:00 war angepeilt, eine 41:59 hätte in der Ergebnisliste besser ausgesehen. Jetzt steht auf jeden Fall schon das nächste Ziel fest.

Fazit: Gut organisierter Lauf auf fast ebener Strecke. Wetter optimal, Stimmung im Start- u. Zielbereich gut bis sehr gut. Anvisierte Zielzeit punktgenau geschafft.

 


 

1 Kommentar 20.5.09 13:00, kommentieren