Nikolauslauf VfA 2008

Schneller 10er aus dem Training heraus

Bei bestem Laufwetter gingen ca. 350 Starter auf die vermessene 10 km Strecke rund um Neunkirchen-Furpach.

Ausrichter war wie immer der VfA-Neunkirchen, der wieder einmal den Nikolauslauf bestens organisiert hatte.

Da es für mich eher ein schneller Trainingslauf im Hinblick auf St.Wendel 2009 werden sollte, hatte ich mich auch nicht besonders vorbereitet. Aus dem Wintertraining heraus, wollte ich einfach so schnell als möglich laufen.

Ca. 1 Stunde vor Start (morgens um 10:00) holte ich die Startnummer in der Hirschberghalle ab und bin danach noch mal nach Hause gegangen. Da wir in Ludwigsthal wohnen, das sich nur ca. 500 m vom Start entfernt befindet, war das ja kein Problem.

Rechtzeitig vor Startbeginn hatte ich mich dann wieder im Start-/Zielbereich eingefunden. Noch kurz ein Schwätzchen mit Manfred gehalten und dann ging’s auch schon los. Ich wollte mit Manfred mitlaufen aber der ging ab wie die Feuerwehr. Direkt am Anfang des Laufes ist eine ca. 300 m lange Steigung, so dass ich kaum in den richtigen Atemrhythmus kam. Das Tempo war auch viel zu schnell, irgendwas um die 4:15/km. Aber ich bin an Manfred, der auch nur ca. 8 km bis zum Wasserwerk Wellesweiler laufen wollte, drangeblieben.

Die Strecke führte dann durch Furpach, danach durch’s Kasbruchtal und über Ludwigsthal zurück zum Ziel.

Unsere Kilometerzeiten pendelten sich alsbald bei 4:35/km, was  immer noch ganz schön anstrengend war.

Wie gesagt, aus dem Wintertraining heraus und nach einem 20km Lauf am vorangegangen Tag.

Ab dem Wasserwerk Wellesweiler wurde es richtig hart. Denn ab dort sind noch 2 Steigungen zu bewältigen und die gehen in die Beine.

Ins Ziel bin ich  nach 44:52 Minuten, was für den derzeitigen Trainingsstand ok war.

Fazit: Gut organisierter Lauf, Wetter super. Als Vorbereitungslauf, da er zudem noch direkt vor meiner Haustür liegt, optimal. Mit der Zielzeit ebenfalls voll zufrieden, zudem die Strecke nicht einfach ist.

 


1 Kommentar 22.5.09 11:47, kommentieren